Anhänger, John Rørvig

Ausgefallener Anhänger
mit Lapislazuli
-Unikat-
Kopenhagen 1980-90

 

Kategorie:

Beschreibung

Anhänger mit Lapislazuli
-Unikat-

585er Gold / Lapislazuli
Entw.: John Rørvig
Ausf.: John Rørvig
Kopenhagen 1980/90
-Unikat-, signiert
H: 7,7cm, B: 4,2cm

Anhänger aus einem wunderschönen Lapislazuli. Er ist in seiner Größe und Farbe sehr ausgefallen und wird scheinbar seitlich durch ein stilisiertes Blatt aus 14ct. gehalten. Das Stück ist signiert und als Unikat gearbeitet.

 John Victor Rørvig (1920-2006)

war ein Goldschmied, er trat mit 14 Jahren in die Gold- und Silberindustrie ein.
  Als Junge gewann er einen Wettbewerb bei dem bekannten
Goldschmied Viggo Wolny  in Klosterstræde, und nach der Schule begann er eine Lehre als Goldschmied.
Darauf wechselte er zu den Hofjuwelieren in Dragsted und später zu A. Michelsen nach Stockholm, bevor er einige Jahre Pause vom Goldschmiedehandwerk machte. John Rørvig war unter anderem Gymnastiklehrer und spielte auch  Gitarre. Er spielte mit dem damals beliebten Frandsen Trio, bevor er seine eigene Goldschmiede in Bredgade eröffnete und dort er seine eigenen Entwürfe verkaufte. Er entwarf mehrere Schmuckstücke für die Königin, für den Hof, sowie für eine Reihe berühmter Frauen. Er entwarf unter anderem den Verlobungsring für Prinzessin Alexandra. Er wurde aus Gold gefertigt und mit Rubinen und Diamanten geschmückt. Er führte sein Geschäft zwischen 1958 und 2006.

 

Anhänger, John Rørvig
Nach oben scrollen