Bonbonniere, Georg Jensen

Bonbonniere
Georg Jensen
Kopenhagen 1996

 

Kategorie:

Beschreibung

Georg Jensen

Bonbonniere
925er Silber/Glas
Mod.: 1336
Entw.: Allan Scharff
Ausf.: Georg Jensen
Kopenhagen 1996

Die kleine Bonbonniere von Allan Scharff ist rund und verfügt über die, von ihm gern gewählte Kombination aus Glas und Silber.
Der untere Teil ist aus satiniertem Glas, er wird von einem Silberdeckel verschlossen, der die Form eines stilisierten Vogelkopfes hat.
Im ganzen erweckt die Bonbonniere den Eindruck eines kleinen Vogels, ein Motiv, dass Scharff immer wieder sehr gern verwendet.

Allan Scharff

Auf den ersten Blick könnten die schlichten, abstrakten Stücke von Allan Scharff nicht unterschiedlicher sein als der romantische, kunsthandwerkliche Stil von Georg Jensen.
Tatsächlich aber entspringen beide der gleichen Quelle, der Natur. Georg Jensen hat immer behauptet, dass die Natur seit seiner frühen Kindheit seine größte Inspiration war. Seine Arbeit beweist dies mit den Blüten- und Fuchsia-Besteckmustern und seinen Weinreben-, Blätter- und Traubenmotiven in Schmuckstücken.

Sharff hat geschrieben: „Die Natur hat eine Fülle von Formen. Die Natur ist das faszinierendste Lehrbuch. Die Sprache der Natur ist visuell und direkt“.
Scharffs Vögel und andere natürliche Formen dominieren seine Arbeit.

Allan Scharff begann seine berufliche Laufbahn im Alter von 18 Jahren bei Georg Jensen. Er arbeitete dort von 1963 – 67 und erwarb einen Gesellenbrief als Silberschmied. Er spezialisierte sich auf Tafelgeschirr und sein Abschlussprojekt war die Ausführung eines komplizierten Kruges, der von Henning Koppel entworfen wurde. Nach Abschluss der Lehre ging er auf die Guldsmedehojskolem (Goldschmiedeschule) des Insitut für Edelmetal (dänisches Institut für Edelmetalle). Er machte 1975 seinen Abschluss und arbeitete dann von 1975 bis 1978 als selbstständiger Silberschmied. Von 1978 bis 1979 war er der Silberschmied in Residence am Herning Kunstmuseum in Herning, Dänemark. Von 1978 bis 1987 war er als Berater und Designer für die Hans Hansen Silberschmiede tätig, als er begann, für die Georg Jensen Silberschmiede Schmuck, Tafelsilber und Uhren zu entwerfen.

Er hat viele Auszeichnungen erhalten, darunter 1993 den World Crafts Council Europe Award und 1995 den Bayerischen Staatspreis. Seine Arbeiten wurden weltweit ausgestellt und er war 1976 der jüngste Gründer der Danish Silversmiths, einer Gruppe, die sich aus vielen der führenden dänischen Silberschmiede zusammensetzt, die immer noch Ausstellungen veranstalten.

Bonbonniere, Georg Jensen
Nach oben scrollen