Brosche, Lapponia

Sehr schöne Brosche
Björn Weckström
Helsinki 1970er Jahre

 

Kategorie:

Beschreibung

Sehr schöne Brosche
Björn Weckström

750er Gold
/Perlen
Mod.: „Bow of Argo“
Entw.: Björn Weckström
Ausf.: Lapponia
Helsinki 197oer
Ø 4cm; 11,2g

Diese Brosche ist ein typisches Stück für die kühnen Entwürfe des Björn Weckstrom, der die Manufaktur Lapponia nachhaltig prägte.
Sie hat skulpturalen Charakter und eine weitgehend mattierte Öberfläche, die allerdings durch ihre Unebenheit ein aussergewönliches Lichtspiel erzeugt. Die Natur stand bei diesem Stück Modell und war Inspirationsquelle. Die organische Oberfläche stellt einen sehr schönen Kontrast zu den feinen, wie zufällig angeordneten Perlen dar. Beide Materialien spielen mit Licht und sind wunderschön in ihrer Ausstrahlung.
Es handelt sich bis heute um ein zeitloses Schmuckstück, dass ein Ausdruck mutigen Designs seiner Zeit ist.

Björn Weckstrom

wurde 1935 geboren. Schon in jungen Jahren entdeckte Bjorn, dass ihm die Form des Tons gefiel; die Art und Weise, wie er den Ton formen und gestalten konnte, und die Verbindung zwischen dem eigenen Ich und der Form. Björn sehnte sich danach, Bildhauer zu werden, aber im Alter von 16 Jahren wurde ihm gesagt, dass er auf die Goldschmiedeschule gehen müsse. Da er so jung war, ging er hin und machte 1956 seinen Abschluss. Nach seinem Abschluss nahm Bjorn ein Darlehen von seiner Familie auf, um seine erste Werkstatt in Helsinki zu kaufen, und machte sich an die Arbeit, kühne, klare Formen in Schmuck zu gestalten.
Die kleinen Goldnuggets, die Björn Weckström in Lappland fand, dienten als Inspiration für einen völlig neuen Stil des Schmuckdesigns. Silber wiederum inspirierte ihn zu einer Linie, die sich von traditionellen Vorstellungen von Schmuck abhebt. Jedes Stück umfasst eine Landschaft des Weltraums.
„Ein Schmuckstück ist eine Miniaturskulptur mit dem menschlichen Körper im Hintergrund. Als ich in den frühen 1960er Jahren anfing, wollte ich Schmuckdesign zu einer kleinen Kunstform machen und es auf eine Stufe mit der modernen Bildhauerei stellen. Natürlich wurde Mattgold bald zu meinem Markenzeichen. Die Trägerinnen meines Schmucks haben einen persönlichen Bezug dazu. Manche halten Schmuck für Kunst, andere für eine faszinierende Ergänzung ihrer Persönlichkeit oder für ein faszinierendes Gesprächsobjekt. Manche finden ihn ganz einfach schön.“

Brosche, Lapponia
Nach oben scrollen