Otto Hahn, Gold Manschettenknöpfe, Bielefeld um 1960

Otto Hahn
Gold Manschettenknöpfe
Bielefeld um1960

Beschreibung

Otto Hahn
Gold Manschettenknöpfe

750er Gold /Mondstein
Entw.: Otto Hahn jun.
Ausf.: Otto Hahn
Bielefeld um 1960
sehr schöne Handarbeit
2,1cm x 1,6cm, 15,9g, signiert

Ausgefallenes Paar Manschettenknöpfe in viereckiger Grundform. Sie sind aus 750er Gelbgold gearbeitet und mit jeweils einem Mondstein versehen, der im Cabochonschliff geschliffen ist.
Die Ränder der Grundform stehen leicht über und die Fläche rund um den Mondstein ist leicht aufgeraut, um den Glanz und die Austrahlung des Steines zu unterstreichen. Er hat eine lichtblaue Farbe mit sehr großer Strahlkraft. Es ist ein wunderschönes Paar, das zu vielen Gelegenheiten tragbar ist und durch schlichte Eleganz auffällt.
Der Zustand ist hervorragend.

Otto Hahn jun. (1899 – 1984)

Der aus Stade stammende Goldschmied Otto Hahn sen. (1873 – 1958) eröffnete gegen 1910 eine Werkstatt in Bielefeld, 1924 ging er zurück nach Stade, seine Frau führte die Werkstatt in Bielefeld fort, bis der Sohn, Otto Hahn jun.(1899-1984), der schon seit 1923 eine eigene Werkstatt unterhielt, auch die väterliche Werkstatt übernahm.
Seit den 1960er Jahren arbeitete auch dessen Sohn Otto III. in der Werkstatt, der diese Ende der 1960er Jahre übernahm und sie bis 2008 weiterführte, Otto Hahn sen. und Otto Hahn jun. waren Mitglieder des Deutschen Werksbundes.

Otto Hahn, Gold Manschettenknöpfe, Bielefeld um 1960
Nach oben scrollen