Silberleuchter, Franz Rickert, München 1930er Jahre

Silberleuchter, Art Déco
Franz Rickert
München 1930er Jahre

Beschreibung

Silberleuchter
Franz Rickert
925er Silber, fünfarmig, sehr seltenes Stück

925er Silber
Entw.: Franz Rickert
Herst.: Franz Rickert
sehr schöne unikale, sehr seltene Handarbeit,
München, 30er Jahre, Art Déco
H.: 38cm, B.: 24 cm
1.035g
Lit.: Annelies Krekel-Aalberse, „Jugendstil und Art Déco Silber“, S.144

Dieser große fünfarmige Silberleuchter ist aus 925er Sterlingsilber und ist in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts von Franz Rickert gefertigt worden.
Der Stand ist glatt und verjüngt sich nach oben, er ist schwer um die Sicherheit des Leuchters zu gewähren. Der obere Teil des Sockels ist mit zwei eng beieinanderliegenden Zierrillen versehen. Darüber weitet sich der Leuchterschaft zu einer Kugel, die ebenfalls mit diesen zweit Zierrillen versehen ist. Aus dieser Kugel erhebt sich der schlichte und zylindrische Schaft, der eine glatte Wandung hat und in relgelmäßigen Abständen mit einer jeweils feinen umlaufenden Zierrille versehen ist. Am oberen Ende befindet sich eine schlichte Tülle mit Wachsteller. Diese ruht auf einem Vierkantstab, der wiederrum auf einer „gequetschten „Kugel steht.
Die vier anderen schlichten Tüllen, sind jeweils auf weit ausschwingenden Arme aufgesetzt, sie sind ebenfalls vierkantig gearbeitet und im 45 Grad Winkel zueinander angeordnet.
Bei diesem Stück handelt es sich nicht nur um ein außergewöhnliches Exemplar deutscher Silberschmiedekunst der 30er Jahre, das jeden Sammler begeistert, es ist auch ein Gebrauchsgegenstand der das Highligt jeder Tischdekoration bildet.

Franz Rickert (1904-1991)

Franz Rickert, Sohn des Philosophen Heinrich Rickert (1863–1936), studierte nach einer Gold- und Silberschmiedelehre bei Adolf von Mayrhofer an der Staatsschule für Angewandte Kunst in München, legte 1931 die Meisterprüfung ab und wurde dann selbst Leiter der Klasse für Goldschmiedekunst an der Münchner Schule. 1938 erhielt er in München eine Professur an der dortigen Akademie für Angewandte Kunst. 1946, nach der Zusammenlegung der beiden Münchner Akademien, setzte er seine Professur an der Akademie der Bildenden Künste München fort. Rickert beendete seine Lehrtätigkeit 1972. Auf seine Position folgte sein ehemaliger Schüler Hermann Jünger.
1933 erhielt er den ersten Goldenen Ehrenring der Gesellschaft für Goldschmiedekunst.
(wikipedia.org)

Silberleuchter, Franz Rickert, München 1930er Jahre
Nach oben scrollen