Teekanne mit Stövchen „Teemaschine , seltenes Designobjekt

Teekanne mit Stövchen
-Limitiertes Designobjekt-
limitiert 8/8
Prof. Herbert Schulze
Düsseldorf 1990

 

Kategorie:

Beschreibung

Teekanne mit Stövchen
-Limitiertes Designobjekt-

925er Silber/Ebenholz/Laborglas
mehrere einzelne Teile in gebürstetem Silber
limitiert: Nr. 8/8

Entw.:  Herbert Schulze 1990
Ausf.: Fachschule für 
Gestaltung Düsseldorf
H: 17,2cm, ca. 2000g
Abgebildet in „Avantgarde Design“ ,Seite 11 und “20th Century Silver“ Crafts Counsel, London 1993,
Seite 62
sehr selten

Dieses Stück ist eine herausragende Komposition aus Gebrauchsgegenstand und modernem Design.
Die Kanne besteht aus einem Laborglas von Schott, sie wird von einer Vorrichtung aus satiniertem Silber und Ebenholz gehalten.

Die Halterung besteht aus einer, das Laborglas umfassenden, Spange.
Somit ist das Herausnehmen der Kanne (Laborglas) gewährleistet. Die Spange ist an dem aus Ebenholz und vierkantig gearbeiteten Griff durch eine flache, satinierte Verstrebung angebracht.
Das gleiche gilt für die untere Halterung, in der nicht nur die „Kanne“ aufliegt, sondern die durch ihre Ringform auch noch die Warmhaltung garantiert.
Das Teesieb ist in Form eines Zylinders gearbeitet. Es hat einen überstehenden Rand und Löcher in der Wandung.
Die Fläche ist satiniert und unten mit Drehverschluß versehen um den Tee zu entfernen.
Dieser Zylinder wird in die „Kanne“ gestellt.

Das Stövchen ist mit einem ebenfalls vierkantigen Griff versehen. Die Aufnahme der Kanne ist rund, breit und mit einem Loch in der Mitte versehen. Sie ist wieder als flache satinierte Verstrebung mit dem Griff verbunden.

In die runde Aufnahme des Stövchens ist die Form des Ringes der Kannenhalterung vertieft. Sie wird mitsamt der Kanne und dem Sieb auf das Stövchen gestellt und schließt bündig mit der Aufnahme des Stövchens ab.

Das Unterteil des Stövchens bestheht aus einem runden flachen Stand, auf dem sich die glattwandige Vorrichtung für die Aufnahme eines Teelichtes befindet. Auch der Stand ist in seiner Verlängerung als flache satinierte Verstrebung mit dem Griff verbunden.
Um die Teekanne zu verschließen hat man einen Silberring verwendet, in dessen Mitte ein konisch zulaufender Korken eingesetzt ist.

Es handelt sich bei diesem Stück um eine perfekt funktionierende Konstruktion, die aus edlen Materialien gefertigt ist. Das satinierte massive Silber in Kombination mit dem Ebenholz unterstreichen die Eleganz und Raffinesse der Teekanne mit Stövchen.

Herbert Schulze

studierte an der Fachhochschule Düsseldorf unter Prof. Sigrid Delius und Prof. Friedrich Becker.
Schulze glaubte : „Das Design von Werkzeugen bewegt sich innerhalb der Spannung zwischen dem industriellen Produkt, dem Gegenstand des Designs und der Linie und angewandten Künste.“

 

 

Teekanne mit Stövchen „Teemaschine , seltenes Designobjekt
Nach oben scrollen