Helmut Griese, Teedose, Erfurt 1990, -Unikat-

Helmut Griese
Teedose
Erfurt 1990
-Unikat-

Beschreibung

Ausgefallene Teedose
Helmut Griese
-Unikat-

925er Silber/Achat
Entw.: Helmut Griese
Ausf.: Helmut Griese
Erfurt 1990er Jahre
Unikat
H.- 12cm, 469g

 

Die Teedose in 925er Silber gearbeitet, steht auf leicht überstehendem, einfach getrepptem Stand.
Die Dose ist oval, die Wandung des Korpus ist leicht gehämmert und der Korpus ist schlicht gearbeitet.
Der Korpus ist am Rand nach innen eingezogen und nimmt in gleicher Weise den  Deckel auf. Die Kante des Deckels ist massiv gearbeitet und auf der Rückseite desselben befindet sich ein Garnier.
Korpus und Deckel bilden eine Kehle, die die strenge Form des Stückes unterbricht.
Der Deckel selbst ist mit einer sehr schönen, natürlichen Scheibe aus Achat verziert.
Sie ist ein wunderschönes Schmuckelement und bezaubert durch ihr einzigartiges Lichtspiel.
Die Dose ist ein Unikat und sie befindet sich im hervorragenden Zustand und ist eine Augenweide und Freude für jede Teestunde.

 

Helmut Griese (1925-2009)

Helmut Griese machte seine Ausbildung und  seine Meisterprüfung an der Kunsthochschule BURG GIEBICHENSTEIN in Halle/Saale. Seine Werke sind in vielen Museen vertreten. Lit.: u.a. „Deutsches Silber nach dem Bauhaus“ S. 64-67; Christiane Weber „Silbergestaltung“ – Zeitgenössische Formen und Tendenzen S.43/44-
Helmut Griese Metallgestaltung Sonderausstellung Städtische Museen Bad Wildungen.

 

Helmut Griese, Teedose, Erfurt 1990, -Unikat-
Nach oben scrollen